Sie sind hier

Datenschutzerklärung

Mit den nachfolgenden Informationen geben wir einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und über Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. Darüber hinaus erklären wir Ihnen im Detail, welche Daten während Ihres Besuches auf unserer Website erfasst werden und wie wir diese nutzen.

Eine detaillierte Übersicht bietet Ihnen unser Datenschutzhinweis (Information zur Datenverarbeitung nach Artikel 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung), der Ihnen im Rahmen der Anbahnung einer Vertragsbeziehung zum Zeitpunkt der Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten für das jeweilige von Ihnen gewählte Produkt zur Verfügung gestellt wird.

 

WER IST FÜR DIE DATENVERARBEITUNG VERANTWORTLICH UND AN WEN KÖNNEN SIE SICH WENDEN?

Verantwortliche sind:

Bankhaus Denzel Aktiengesellschaft und Denzel Leasing GmbH

Erdbergstraße 189

1030 Wien

Tel.: +43-1-515 04-0

E-Mail: kundenservice@denzelbank.at

Internet: www.denzelbank.at

 

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:

Bankhaus Denzel Aktiengesellschaft und Denzel Leasing GmbH

z.Hd. Datenschutzbeauftragter

Erdbergstraße 189

1030 Wien

E-Mail: datenschutz@denzelbank.at

Internet: www.denzelbank.at

 

WELCHE DATEN WERDEN VERARBEITET UND WELCHE QUELLEN NUTZEN WIR?

Wir verarbeiten jene personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Zudem verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir von Auskunfteien (Kreditschutzverband von 1870 , CRIF GmbH, Bisnode Austria GmbH), aus  öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Grundbücher, Firmenbücher, Vereinsregister, Presse, Medien, Internet) sowie – im Falle einer Besicherung unserer Forderung durch offene Gehaltsverpfändung – von Ihrem Arbeitgeber zulässigerweise erhalten haben.

 

Zu den personenbezogenen Daten zählen:

  • Ihre Personalien (z.B. Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtsdatum, Geschlecht, Geburtsort, Staatsangehörigkeit)
  • Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten) und Authentifikationsdaten (z.B. Unterschriftenprobe)
  • Auftragsdaten (z.B. Zahlungsaufträge und Kontonummer)
  • Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen (z.B. Finanzierungsbetrag, Laufzeit der Finanzierung, Zinshöhe, Fahrzeugdaten)
  • Informationen in Entsprechung des KYC-Prinzips resultierend aus den rechtlichen Verpflichtungen im Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (z.B. Kundenprofil, Dokumentation über Zweck und Art der Geschäftsbeziehung, Mittelherkunfts-Nachweise, PEP-Check)
  • Informationen über Ihren Finanzstatus (z.B. Bonitätsdaten, Scoring- bzw. Ratingdaten)
  • Werbe- und Vertriebsdaten
  • Dokumentationsdaten (z.B. Beratungsprotokolle, Gesprächsnotizen)
  • Daten des von Ihnen angekauften oder geleasten Fahrzeuges
  • Verarbeitungsergebnisse, die wir selbst generieren sowie Daten in Erfüllung der gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen

 

FÜR WELCHE ZWECKE UND AUF WELCHER RECHTSGRUNDLAGE WERDEN DATEN VERARBEITET?

Wir verarbeiten die vorab genannten personenbezogenen Daten im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere den Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Datenschutzgesetz in der Fassung des Datenschutz-Anpassungsgesetzes 2018 (DSG):

 

  • Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs 1b DSGVO)

     

    Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Erbringung von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen sowie Leasinggeschäften insbesondere zur Durchführung unserer Verträge mit Ihnen oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen, sowie zur Ausführung aller mit dem Betrieb und der Verwaltung eines Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituts erforderlichen Tätigkeiten sowie zur Rechts- und Anspruchsverfolgung.

     

    Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem konkreten Produkt oder nach der konkreten Dienstleistung (z.B. Kredit, Sparen, Einlagen) und können unter anderem Bedarfsanalysen, Qualitätssicherung, Beratung sowie die Durchführung von Transaktionen umfassen.

     

    Die konkreten Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen.

     

  • Zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs 1c DSGVO)

     

    Wir unterliegen als Bank diversen rechtlichen Verpflichtungen (z.B. aus dem Bankwesengesetz, Kapitaladäquanzverordnung, Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz, Finanzmarkt-Geldwäschegesetz, Verbraucherkreditgesetz, Steuergesetze) sowie bankaufsichtsrechtlichen Vorgaben (z.B. der Europäischen Zentralbank, der Europäischen Bankenaufsicht, der Oesterreichischen Nationalbank und der Finanzmarktaufsicht).

     

    Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Kreditwürdigkeitsprüfung, die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Meldung an die Geldwäschemeldestelle in bestimmten Verdachtsfällen, die Erfüllung steuer- und aufsichtsrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten (unter anderem durch Auskunftserteilung an Abgaben- oder Finanzstrafbehörden, Finanzmarktaufsicht und Österreichische Nationalbank), die Besicherung von Refinanzierungslinien sowie die Bewertung und Steuerung von Risiken in der Bank und der Leasinggesellschaft.

     

  • Im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1a DSGVO)

     

    Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine Verarbeitung erfolgt nur gemäß den in der Einwilligung festgelegten Zwecken und im darin vereinbarten Umfang. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung und dem Datenschutzgesetz in der Fassung des Datenschutz-Anpassungsgesetzes 2018, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

     

  • Zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs 1f DSGVO)

     

    Soweit erforderlich, kann im Rahmen von Interessenabwägungen zugunsten der Bankhaus Denzel Aktiengesellschaft, der Denzel Leasing GmbH oder eines Dritten eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen. Dies erfolgt insbesondere ich nachstehenden Fällen:

     

  • Konsultation von und Datenaustausch mit Auskunfteien (z.B. österreichischer Kreditschutzverband von 1870, CRIF GmbH) zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken

  • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben

  • Besicherung von Refinanzierungslinien

  • Maßnahmen zum Schutz von KundInnen und MitarbeiterInnen sowie des Eigentums der Bank

  • Maßnahmen zur Betrugsprävention und -bekämpfung (Transaction Monitoring)

  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen

     

WER ERHÄLT IHRE DATEN?

Innerhalb der Bankhaus Denzel Aktiengesellschaft und der Denzel Leasing GmbH erhalten diejenigen Stellen bzw. MitarbeiterInnen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen, gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Pflichten sowie zur Wahrung berechtigter Interessen benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister (Auftragsverarbeiter) und gemeinsam Verantwortliche (beispielsweise Fahrzeughändler bei der Anbahnung eines Finanzierungsvertrages) erhalten von uns Daten, sofern sie diese Daten zur Erfüllung der jeweiligen Leistung benötigen oder ein entsprechender Erlaubnistatbestand gegeben ist. Sämtliche Auftragsverarbeiter und Erfüllungsgehilfen sind vertraglich entsprechend dazu verpflichtet, das Bankgeheimnis zu wahren und Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten.

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb der Bank weisen wir darauf hin, dass wir als Bank zur Verschwiegenheit über sämtliche kundenbezogenen Informationen und Tatsachen verpflichtet sind, die uns aufgrund der Geschäftsbeziehung anvertraut oder zugänglich gemacht worden sind (Bankgeheimnis gemäß § 38 BWG). Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche bzw. aufsichtsrechtliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt bzw. uns vorab schriftlich und ausdrücklich vom Bankgeheimnis entbunden haben und von uns beauftragte Auftragsverarbeiter gleichgerichtet die Einhaltung des Bankgeheimnisses sowie der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung und des Datenschutzgesetzes garantieren.

Unter diesen Voraussetzungen können bei Vorliegen einer gesetzlichen, aufsichtsrechtlichen oder behördlichen Verpflichtung Empfänger personenbezogener Daten beispielsweise öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. Oesterreichische Nationalbank, Finanzmarktaufsicht, Europäische Bankenaufsichtsbehörde, Europäische Zentralbank, Finanzbehörden, Geldwäschemeldestelle) sein. Darüber hinaus können Empfänger personenbezogener Daten andere Kredit- und Finanzinstitute oder vergleichbare Einrichtungen (je nach Vertrag können dies z.B. Korrespondenzbanken, Refinanzierungsgeber, Börsen oder Depotbanken sein) und Auftragsverarbeiter sein, an die wir zur Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen personenbezogene Daten übermitteln.

 

WIE LANGE WERDEN IHRE DATEN GESPEICHERT?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist, jedenfalls für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung sowie darüber hinaus gemäß den aufsichtsrechtlichen oder gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Diese Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten ergeben sich aus dem Unternehmensgesetzbuch, der Bundesabgabenordnung, dem Bankwesengesetz, dem Finanzmarkt-Geldwäschegesetz und dem Wertpapieraufsichtsgesetz.

Zudem sind bei der Aufbewahrungs- bzw. Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) zu berücksichtigen, wobei die Verjährungsfristen in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre betragen können und die allgemeine Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

Es besteht de Möglichkeit, dass anstatt einer Löschung eine Anonymisierung der Daten vorgenommen wird. In diesem fall wird jeglicher Personenbezug unwiederbringlich entfernt, weshalb auch die datenschutzrechtlichen Löschungsverpflichtungen entfallen.

 

WELCHE DATENSCHUTZRECHTE STEHEN IHNEN ZU?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft, das Recht auf Berichtigung, das Recht auf Löschung, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, das Recht auf Widerspruch sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde. 

 

Aufsichtsbehörde für die Einhaltung datenschutzrechtlicher
Bestimmungen in Österreich:

Österreichische Datenschutzbehörde

Wickenburggasse 8-10

1080 Wien

Telefon: +43 1 531 15-202525

Fax: +43 1 531 15-202690

E-Mail: dsb@dsb.gv.at

Website: http://www.dsb.gv.at

 

SIND SIE ZUR BEREITSTELLUNG VON DATEN VERPFLICHTET?

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.

Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und gegebenenfalls beenden müssen.

Insbesondere sind wir nach den geldwäscherechtlichen Vorschriften verpflichtet, Sie vor der Begründung der Geschäftsbeziehung beispielsweise anhand Ihres Reisepasses / Personalausweises zu identifizieren und dabei unter anderem Ihren Namen, Geschlecht, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Ihre Wohnanschrift sowie Angaben zur Mittelherkunft zu erheben und festzuhalten. Damit wir dieser gesetzlichen Verpflichtung nachkommen können, haben Sie uns nach den Bestimmungen des Finanzmarkt-Geldwäschegesetzes die notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und sich im Laufe der Geschäftsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzuzeigen. Sollten Sie uns die notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, dürfen wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen.

 

GIBT ES EINE AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNGSFINDUNG EINSCHLIESSLICH PROFILING?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine automatisierte Entscheidungsfindung. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten teilweise automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling). Wir setzen Profiling beispielsweise zur Geldwäsche- und Betrugsbekämpfung ein.

Bei einer Kreditvergabe nutzen wir im Rahmen der Beurteilung Ihrer Kreditwürdigkeit (Bonitätsprüfung) das (Kredit-)Scoring. Dabei wird mit Hilfe statistischer Vergleichsgruppen das Ausfallsrisiko bzw. die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit der ein Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen vertragsgemäß nachkommen wird. In die Berechnung des Score-Wertes können beispielsweise neben Ihren Stammdaten (z.B. Familienstand, Anzahl der Kinder, Beruf, Arbeitgeber, Beschäftigungsdauer) auch Angaben zu den allgemeinen finanziellen Verhältnissen (z.B. Einkommen, Vermögen, Ausgaben, bestehende Verbindlichkeiten, Sicherheiten) sowie zum Zahlungsverhalten und zu den Erfahrungen aus der bisherigen Geschäftsbeziehung (z.B. ordnungsgemäße Rückzahlung früherer Kredite, Mahnungen, Informationen von Kreditauskunfteien) einfließen. Das Scoring beruht auf einem mathematisch-statistisch anerkannten und bewährten Verfahren. Die errechneten Score-Werte unterstützen uns bei der Entscheidungsfindung und gehen in das laufende Risikomanagement mit ein.

Ist das Ausfallrisiko zu hoch, kommt es zu einer Ablehnung des Kreditantrages, gegebenenfalls zur Eintragung in der beim KSV1870 geführten Konsumentenkreditevidenz (KKE) sowie zur Aufnahme eines internen Warnhinweises. Im Falle einer Ablehnung eines Kreditantrages, ist dies in der beim KSV1870 geführten KKE gemäß Bescheid der Datenschutzbehörde für 6 Monate ersichtlich.

 

INFORMATIONEN ZUR DATENSICHERHEIT

Neben dem Schutz personenbezogener Daten ist die Gewährleistung der Datensicherheit eines unserer wesentlichen Anliegen. Um die Sicherheit der Datenverarbeitung zu gewährleisten, haben wir umfangreiche technische und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen gemäß dem letzten Stand der Technik getroffen. Dadurch werden Ihre personenbezogenen Daten vor Zugriffen durch unbefugte Dritte geschützt sind.

Die auf dieser Website gesammelten Daten werden nach Ihrer Eingabe an die zuständigen Stellen oder MitarbeiterInnen innerhalb der Bank weitergeleitet. Das Bankgeheimnis sowie die Vertraulichkeit der Daten bleiben hierbei gewahrt.

 

HINWEISE ZUM EINSATZ VON COOKIES

Um Ihnen unser Angebot so angenehm wie möglich zu gestalten, werden an verschiedenen Stellen unserer Website sogenannte Cookies eingesetzt. Cookies sind kleine Textdateien, die eine Wiedererkennung des Nutzers ermöglichen (eventuell sogar, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren). Der Einsatz von Cookies ermöglicht, Ihnen die Nutzung der Seiten zu erleichtern und sie individueller zu gestalten. Dabei werden jedoch keine personenbezogenen Daten, wie Name oder Adresse, erhoben oder gespeichert. Sie können durch die betreffenden Informationen also nicht identifiziert werden. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern. Wenn Sie Cookies deaktivieren, kann es sein, dass Ihnen bestimmte Funktionalitäten nicht wie erwartet zur Verfügung stehen.

 

Kontoantrag

In fünf Minuten einfach und bequem den Antrag ausfüllen.

 

Online Banking